Zum Inhalt springen
2 : 3
Unihockey Rheintal Gators
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
2 : 4
TSV Mörschwil Dragons
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
5 : 7
Hurricanes Glarnerland Weesen
UH Appenzell
Junioren U21
1 : 8
FB Riders DBR
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
13 : 1
Pfannenstiel Egg IV
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
6 : 0
Hurricanes Glarnerland Weesen
Chur Unihockey III
Junioren U14

Coronavirus

Update 15.10.2020

Die Fallzahlen COVID-19 steigen wieder an. Aktuell haben wir keine Verschärfungen vom Bund, Kanton oder Gemeinde erhalten. Nichts desto trotz haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir in einem möglichen Verdachtsfall oder sogar COVID-19 Fall vorgehen wollen.

Kurz zur Erläuterung der nachfolgenden Begrifflichkeiten:

Verdachtsfall
Ein Verdachtsfall besteht dann, wenn eine Person Symptome einer oberen Atemwegserkrankung aufweisen. Als Symptome gelten:

  • Schnupfen
  • Fieber, Fiebergefühl
  • Halsschmerzen
  • Husten (meist trocken)
  • Kurzatmigkeit
  • Muskelschmerzen
  • Plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns 

Kontaktfall
Ein Kontaktfall besteht dann, wenn eine Person mit einem Verdachtsfall oder COVID-Fall länger als 15 Minuten in einem Abstand von weniger als 2 Meter ohne Schutzmaske Kontakt hatte.

COVID-Fall
Ein COVID-Fall besteht dann, wenn eine Person einen positiven COVID-Test aufweist. 
(Ein Verdachtsfall wird zum COVID-Fall ab Erhalt des positiven Test-Resultates)

Die Gesundheit der Mitglieder und Verwandten stehen an erster Stelle und eine Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19 soll wenn möglich begünstigt werden. Aus diesem Grund definieren wir ab sofort folgendes Vorgehen:

  • Ein COVID-Fall ist sowieso in Isolation und darf dem Training und Meisterschaftsbetrieb nicht teilnehmen.
  • Ein Verdachtsfall darf dem Training nicht teilnehmen solange kein negatives Test-Resultat vorliegt oder 14 Tagen nach Verschwinden der Symptome.
  • Ein Kontaktfall darf dem Training nicht teilnehmen wenn:
    • Er/Sie Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte (solange die positiv getestete Person sich in Isolation befindet)
    • Er/Sie Kontakt mit einem Verdachtsfall hatte, welcher noch auf sein Testergebnis wartet
Sollten Symptome auftreten ist umgehend der Präsident zu informieren!
+41 79 762 29 35

Update 11.09.2020

Die Situation mit COVID-19 bleibt kompliziert und doch will swissunihockey die Unihockey-Saison wie geplant starten. Wie wir alle wissen, wird ein Spielbetrieb, wie wir uns das gewohnt sind, bis auf Weiteres nicht möglich sein. Das betrifft einerseits das Spiel auf dem Feld, vor allem aber auch die Durchführung der Spiele und Turniere für die Vereine, Teams, Schiedsrichter, Funktionäre und Zuschauer.

Damit der Spielbetrieb überhaupt stattfinden darf sind folgende Punkte unbedingt einzuhalten:

Generelle Regeln:

  • Maskenpflicht in der Sporthalle mit Ausnahme des Spielfeldes
  • Registrierungspflicht vor dem Eintritt der Halle mittels SMS
  • Die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften sind zwingend einzuhalten
  • Die Mannschaften kommen bereits in Matchbekleidung
  • Garderoben dürfen nur zum Duschen verwendet werden! 
    (Gilt nicht für Einzelspiele der Junioren U21)

Regeln auf dem Spielfeld:

  • Der Teameinlauf findet örtlich getrennt statt. 
  • Einspielen während der Pause ist nicht erlaubt
  • Es findet kein Seitenwechsel statt
  • Es gibt kein Handshake
  • Die neuen Teams betreten das Spielfeld erst, wenn die alten Teams dieses verlassen haben

Das detaillierte Schutzkonzept und weitere Dokumente sind unterhalb verlinkt. 

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2