Zum Inhalt springen
2 : 3
UHC Zugerland I
Hurricanes Glarnerland
Junioren U14
2 : 6
Hurricanes Glarnerland
UHC Herisau II
Damen
6 : 4
Pfannenstiel Egg
Hurricanes Glarnerland
Junioren U21
5 : 7
UHC Jonschwil Vipers
Hurricanes Glarnerland
Herren II
8 : 4
Hurricanes Glarnerland
UHC Lokomotive Stäfa
Junioren A
6 : 7
Hurricanes Glarnerland
UHC Domat-Ems Blau
Junioren D

18.02.2018 – Pfannenstiel Egg vs. Hurricanes Glarnerland – Junioren U14 – in Appenzell

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
18.02.2018
10:55
Pfannenstiel Egg
--
Hurricanes Glarnerland
Junioren U14
Appenzell
Turnhalle Gringel
4 : 0

Informationen zum Spiel

Keine Tore bis hin zum fast „Stängeli“
Am vergangenen Sonntag fand die 5. Unihockey-Meisterschaftsrunde statt. Die Hurricanes Glarnerland reisten mit viel Motivation im Gepäck nach Appenzell mit der Absicht, eine Reaktion auf die „Negativrunde“ vom 21.01.2018 zu zeigen.

Beim ersten Spiel hieß der Gegner UHC Pfannenstiel Egg. Mit dem Motto; Freude am Unihockey, gingen wir in die Partie. Der Spielbeginn war sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte die Spielhoheit für sich gewinnen. Nach rund 8 Minuten gingen die Zürcher etwas überraschend in Führung. Die Hurricanes ließen sich aber nicht beeindrucken und spielten „ihr“ Unihockey weiter. Trotz einigen guten Abschlüssen konnte der Ausgleichstreffer nicht erzielt werden, im Gegenteil, der Gegner konnte aufgrund einer Unachtsamkeit in der Hurricanes-Defensive auf 2:0 erhöhen. Dies war zugleich der Pausenstand. Obwohl die jungen Wirbelwinde ein solides Unihockey zeigten, blieb der Torsegen unerreicht. Auch in den zweiten 20 Minuten powerten die Hurricanes weiter nach vorne. Die schnellen Pässe in die Tiefe und die daraus folgenden Abschlüsse auf den Zürcher Goalie blieben erfolglos. Es fielen noch Tore, aber auf der falschen Seite. Der UHC Pfannenstiel Egg konnte in der 23 und 38 Minute auf 4:0 erhöhen und gewannen schlussendlich so das Spiel. Die Hurricanes zeigten ein gutes Spiel, jedoch war das Glück nicht auf ihrer Seite. Das Motto; Freude am Unihockey wurde hingegen zu 100% umgesetzt.

Im zweiten Spiel des Tages hieß der Gegner UHC Lions Meilen. Auch in diesem Spiel war primär die Freude am Unihockeysport im Vordergrund. Jeder sollte sich auf sein Spiel konzentrieren und sein bestes Unihockey zeigen. Mit dieser mentalen Einstellung gingen die Hurricanes ins Spiel. Von der ersten Minute an wurde ein sehr abwechslungsreiches und präzises Unihockey auf den Parkett gelegt. In der 2 Minute konnte C. Trümpi erstmals einnetzen und die Hurricanes gingen mit 1:0 in Führung. Die Freude war riesig, endlich schossen die Hurricanes das langersehnte Tor. Das Momentum wollte man nun ausnützen und erhöhte den Druck auf die Lions. In der 7 und 9 Spielminute erhöhte wiederum C. Trümpi und C. Schoop auf 3:0. Der Torerfolg war definitiv zurückgekehrt. Die Hurricanes dominierten das Spielgeschehen und ließen den Lions keinen Spielraum mehr zu. Kam es dennoch zu einem Abschluss von Seiten Lions Meilen, war beim Hurricanes Torhüter V. Hauser Endstation. Bis zur Halbzeitpause netzten C. Trümpi (12‘) und J. Kamm (16‘) nochmals ein, was ein 5:0 Pausenresultat bedeutete. Die Hurricanes waren sichtlich begeistert und neigten schon fast zu einer unkontrollierten Euphorie. Nach der Pausenbesprechung war aber jedem klar, dass das Spiel noch nicht zu Ende war und die 2ten 20 Minuten noch konzentrierter gespielt werden müssen. In der 32 Minute erhöhte F. Jucker das Score auf 6:0. Kurz darauf kam es jedoch zum ersten Treffer der Lions Meilen. Eine unglückliches Eigentor führte zum 6:1. Die Reaktion von Seiten Hurricanes kam aber postwendend. C. Trümpi erhöhte Sekunden später auf 7:1. Als F. Blesi in der 35‘ das 8:1 erzielte, war die Partie frühzeitig entschieden. In der 38‘ erhöhte wieder C. Trümpi, welcher sichtlich in Torlaune war, auf 9:1. Mit diesem Resultat endete auch das Spiel. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verbunden mit einer gesunden Portion Spielfreude, konnten die Hurricanes Glarnerland mit 2 Punkten die Heimreise antreten.

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2