Zum Inhalt springen
1 : 8
FB Riders DBR
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
4 : 6
UH Red Lions Frauenfeld
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
13 : 1
Pfannenstiel Egg IV
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
6 : 0
Hurricanes Glarnerland Weesen
Chur Unihockey III
Junioren U14
0 : 10
Hurricanes Glarnerland Weesen
Waldkirch-St. Gallen
Damen
5 : 4
TSV Mörschwil Dragons
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I

19.09.2020 – Hurricanes Glarnerland Weesen vs. UHC Herisau – Junioren U21 – in Schwanden

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
19.09.2020
19:59
Hurricanes Glarnerland Weesen
--
UHC Herisau
Junioren U21
Schwanden
Sporthalle Schwanden
4 : 5

Informationen zum Spiel

Grandioser Auftakt leider nicht belohnt

Für die U21 Junioren der Hurricanes Glarnerland Weesen, die im März dieses Jahres als Gruppensieger den Aufstieg realisierten, startete am letzten Samstag die neue Meisterschaft. Ein spezieller Start, nicht nur wegen der aktuellen Corona Situation, sondern nicht zuletzt auch wegen der neuen Umstände in der höheren Stärkeklasse: Drei mal 20 Minuten werden effektiv ausgespielt und jedes zweite Spiel ist ein Heimspiel.

Mit dem ersten Gegner, dem UHC Herisau, stand den Hurricanes zum Saisonstart niemand Geringerer gegenüber als der letztjährige Gruppenzweite – kein einfaches Los also für das junge Team der Wirbelwinde. Die Vorfreude jedoch war riesig und bei jedem einzelnen zu spüren.

Die Hurricanes starteten gut in die Partie und konnten die ersten Einsätze ohne Probleme überstehen. Doch nach einem ersten schnellen Konter der Gäste liessen diese ihre Klasse ein erstes Mal aufblitzen und stellten in der sechsten Spielminute auf 0:1. Wie reagierten nun die Wirbelwinde auf dieses frühe Gegentor? Nun, in etwa so, als ob sie sich schon bestens an die neuen Gegebenheiten angepasst hätten: Nur 12 Sekunden später bewies Gian Andri Hefti seine klasse Übersicht und bediente den freistehenden Sandro Zanoni, der souverän den viel umjubelten Ausgleich der Glarner erzielte! Spätestens jetzt waren die Wirbelwinde im Spiel angekommen und brachten den Gegner immer wieder mit überzeugenden Angriffen in Bedrängnis. Erst durch eine Strafe gegen die Hausherren konnten die Herisauer wieder mehr Druck auf das Glarner Tor ausüben und schliesslich gingen sie kurz vor Ablauf der Strafe mit 2:1 in Front.

Im zweiten Drittel liess die gut organisierte Glarner Defensive erneut nur wenige gefährliche Aktionen der Gäste zu und wenn dann doch einmal ein Gegner enteilte, war der Glarner Schlussmann Tobias Brönnimann abermals zur Stelle und hielt sein Team mit starken Paraden im Spiel. Vorne zeigten sich die Wirbelwinde äussert abgeklärt: Der junge Verteidiger Lorin Regen lancierte von hinter dem Tor den freistehenden Luca Wiederkehr, welcher sich nicht zweimal bitten liess und eiskalt auf 2:2 stellte. Rund fünf Minuten vor Ende des Mitteldrittels konnten die Herisauer dann erneut in Führung gehen. Dann nahmen sie sich jedoch den Wind gleich selbst wieder aus den Segeln und gaben den Hurricanes ihre erste Gelegenheit, mit einem Mann mehr zu agieren. Und auch da zeigten sich die Hausherren äusserst abgebrüht: Der Ball zirkulierte gut durch die eigenen Reihen, bis Sandro Zanoni, erneut Luca Wiederkehr fand, der den Ball spektakulär unter die gegnerische Querlatte zimmerte – wieder unentschieden! Die zahlreich angereisten Fans bekamen in dieser Phase wirklich etwas geboten. Und kaum zu glauben, doch es kam noch besser: Praktisch mit der Schlusssirene fasste sich Verteidiger Marco Jenny ein Herz, liess gleich mehrere Gegenspieler stehen und versorgte den Ball mit einem satten und zugleich präzisen Schuss im gegnerischen Kasten! Nun gab es in der Sporthalle kein Halten mehr! Die ganze Halle feierte die Glarner Mannschaft, als ob sie bereits gewonnen hätten.

Der Start ins letzte Drittel misslang den Glarnern jedoch und bereits nach 30 Sekunden konnte Herisau wieder ausgleichen. Im Folgenden kamen beide Teams zu guten Chancen und in der 50. Spielminute konnte Herisau ein weiteres Mal vorlegen. Trotz Auszeit und sechstem Feldspieler wollte den Hurricanes der erneute Ausgleich nicht mehr gelingen und so ging das erste Spiel knapp mit 4:5 verloren.

Doch für das junge Glarner Team fühlte es sich fast wie ein Sieg an und die Mannschaft ist zuversichtlich, dass bei weiteren solch grandiosen Auftritten die ersten Punkte nur noch eine Frage der Zeit sind!

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – UHC Herisau     4:5  (1:2 / 3:1 / 0:2)

Tore: 6’ Herisau 0:1, 6’ Zanoni (Hefti) 1:1, 16’ Herisau 1:2 (PPG), 23’ Wiederkehr (L. Regen) 2:2, 35’ Herisau 2:3, 39’ Wiederkehr (Zanoni) 3:3 (PPG), 40’ Jenny 4:3, 41’ Herisau 4:4, 50’ Herisau 4:5

 

Strafen: 1 mal 2’ gegen Hurricanes, 1 mal 2’ gegen Herisau

 

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2