Zum Inhalt springen
14 : 6
Unihockey Rheintal Gators
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
2 : 5
Flims Trin Unihockey
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
8 : 6
Unihockey Rheintal Gators
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
7 : 2
Jona-Uznach Flames II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
5 : 8
Hurricanes Glarnerland Weesen
Jona-Uznach Flames III
Junioren D
6 : 4
UHC Tuggen-Reichenburg
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren E

27.11.2021 – Unihockey Rheintal Gators vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Junioren U21 – in Widnau

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
27.11.2021
13:30
Unihockey Rheintal Gators
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
Widnau
Aegeten
8 : 6

Informationen zum Spiel

Bittere Niederlage…

Am 27.11.2021 spielten die Junioren U21 der Hurricanes Glarnerland Weesen ihre 8. Partie der laufenden Saison und zwar im Rheintal bei den Gators aus Widnau. Gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht waren die Erwartungen vor Spielbeginn dementsprechend hoch und voller Vorfreude ging man in diese Partie.

Und siehe da, für einmal erwischten die Glarner einen sensationellen Start: noch keine Minute war gespielt, da bediente der Captain der Hurricanes, Sandro Zanoni, seinen Stürmerkollegen Jonas Lehmann mit einem präzisen Zuspiel, welches Lehmann eiskalt zum 1:0 verwertete! Doch ganz so einfach sollte diese Angelegenheit an diesem Nachmittag nicht werden… Nur gut zwei Minuten später konnten die Hausherren ausgleichen. Nach diesem Weckruf konnten sich die Wirbelwinde etwas fangen und setzten sich vermehrt in der gegnerischen Zone fest. Knapp nach Drittelhälfte stellte Captain Zanoni erneut seine genialen Vorbereitungskünste unter Beweis, indem er diesmal Gian Andri Hefti mustergültig bediente und Hefti versenkte das Spielgerät so was von abgeklärt im gegnerischen Kasten – 2:1! Doch auch das sollte nicht der Start zu einem aus Glarner Sicht grandiosen Nachmittag werden, denn die letzten fünf Minuten des Startdrittels waren katastrophal aus Sicht der Gäste: gleich drei Gegentore mussten in dieser kurzen Zeit hingenommen werden, liess man dem Gegner doch abermals viel zu viel Platz in den gefährlichen Zonen. 

Im zweiten Abschnitt starteten die Wirbelwinde wieder fulminant: erneut war es Stürmer Hefti, der nach wieder nicht einmal einer gespielten Minute seine Torgefährlichkeit abermals unter Beweis stellte, sich den Ball schnappte und souverän im gegnerischen Gehäuse versenkte – der Anschlusstreffer! Doch auch darauf hatte das Heimteam eine passende Antwort und erhöhte umgehend auf 5:3. Dann waren wieder die Glarner an der Reihe: diesmal war es Captain Zanoni selbst, der den Ball sensationell im Tor versenkte und sich seinen ersten persönlichen Treffer an diesem Nachmittag notieren liess. Doch das Hin und Her ging munter weiter: in der 32. Minute legten die Gators wieder vor, ehe in der 36. Minute Jonas Lehmann Gian Andri Hefti bediente, der eine seine tolle Leistung mit einem Hattrick krönte! 

Mit dem knappen Rückstand von 5:6 starteten die Wirbelwinde in den Schlussabschnitt. Und auch diesmal waren es die Glarner, die zuerst einen Treffer bejubeln durften: Verteidiger Florian Künzel lancierte Captain Zanoni, der wunderbar zum Ausgleich einnetzte – 6:6! Die Partie war nun auf Messers Schneide – jedes weitere Tor konnte die Entscheidung bedeuten. Und genau in dieser Phase bekamen die Gators einen – eher streng – gepfiffenen Strafstoss zugesprochen, der dann auch verwertet werden konnte. Auf diesen Rückstand fanden die Hurricanes trotz mehrerer hochkarätigen Chancen schliesslich keine Antwort mehr – im Gegenteil: nach einem Konter der Rheintaler machten diese mit dem Treffer zum 6:8 Schlussstand alles klar. 

Es waren dies sicherlich drei verlorene Punkte aus Glarner Sicht, wäre in diesem Spiel doch klar mehr möglich gewesen. Nichts desto trotz heisst es nun Kopf hoch und weiter schauen, viel Zeit zum Kopfzerbrechen bleibt den Jungs der Hurricanes sowieso nicht, denn nur gut eine Woche später steht bereits das nächste Spiel auf dem Programm: am 5. Dezember trifft man in Winterthur in einem Nachtragsspiel auf den bisher souveränen Leader aus Zürich. 

 

Von Elias Hösli

 

 

Rheintal Gators Widnau – Hurricanes Glarnerland Weesen              8:6                     (4:2 / 2:3 / 2:1)

Tore: 1’ Lehmann (Zanoni) 0:1, 3’ Widnau 1:1, 11’ Hefti (Zanoni) 1:2, 17’ Widnau 2:2, 19’ Widnau 3:2, 20’ Widnau 4:2, 21’ Hefti 4:3, 25’ Widnau 5:3, 26’ Zanoni 5:4, 32’ Widnau 6:4, 36’ Hefti (Lehmann) 6:5 (PPG), 45’ Zanoni (Künzel) 6:6, 48’ Widnau 7:6 (Pen), 59’ Widnau 8:6

 

Strafen: 1 mal 2’ gegen Widnau, 1 mal 2’ gegen Hurricanes

 

Hurricanes Glarnerland Weesen: 

Marti (TW), Baur (TW)

Künzel, Löffler, Zanoni (C), Hefti, Lehmann

L. Regen, Steiner, C. Trümpi, C. Regen, Kamm

L. Trümpi, Hauri, Baumgartner, Brunner

 

Coaches: E. Hösli, J. Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2