Zum Inhalt springen
6 : 7
UHC Bremgarten
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
10 : 12
UH Vallemaggia Cavergno
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
4 : 0
UHC Tägerwilen
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
1 : 17
Chur Unihockey III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
2 : 4
Chur Unihockey Rot
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
5 : 4
Chur Unihockey Orange
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren E

28.10.2018 – UHC Wängi vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Altendorf

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
28.10.2018
10:00
UHC Wängi
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Altendorf
Mehrzweckhalle
2 : 3

Informationen zum Spiel

Drei erkämpfte Punkte
Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen haben am Sonntag in Altendorf gegen den UHC Wängi die vierte Meisterschaftsrunde gespielt. Im ersten Spiel des Tages um Punkt 10:00 pfeifen die Schiedsrichter die Partie an und es geht los:

Heute wird von Anfang an mit drei Linien gespielt. Von Beginn an wieder Vollgas geben, so heisst auch heute die Devise vor dem Spiel. In der Startphase bekommen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Es kommt zu teils sehr heiklen Situationen hüben wie drüben. Das Spiel wird intensiv geführt, doch Tore fallen im ersten Abschnitt keine und es geht mit einem 0:0 in die erste Pause.


Nach dem Seitenwechsel gelingt es den Hurricanes, den Druck auf den Gegner zu erhöhen und sich auch mal vor dem gegnerischen Tor festzusetzen. Schliesslich ist es nach einigen Minuten im Mitteldrittel der Glarner Stürmer Yanick Vordermann, der auf Pass von Sandro Polli aus kurzer Distanz seine Farben in Führung schiesst. Diese Führung ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn der Mannschaft aus Wängi gelingt bald darauf der Ausgleich. Spätestens jetzt ist klar, dass dieses Spiel heute diejenige Mannschaft gewinnen wird, die mehr für den Sieg arbeitet. Die Glarner sind sich dessen nun bewusst und wollen die Führung wieder an sich reissen. Eine zweiminütige Unterzahl übersteht das Team von Coach Michael Anliker ohne grössere Probleme. Nur wenig später luchst Stürmer Marco Schlittler dem gegnerischen Verteidiger geschickt den Ball ab, sprintet sogleich Richtung Tor, sieht die Lücke und trifft souverän zur erneuten Führung für die Glarner! Es ist dies sein erster persönlicher Treffer für die erste Mannschaft und das ganze Team inklusive mitgereisten Fans freuen sich mit ihm. Es gelingt den Hurris in der Folge diesen Vorsprung zu verwalten und man geht mit dem Stand von 2:1 aus Glarner Sicht in die zweite Pause.


Nach dem erneuten Seitenwechsel sehen die Zuschauer weiterhin ein spannendes, enges Spiel mit Chancen für beide Mannschaften. Es sind schliesslich die Hurricanes, die für den nächsten Höhepunkt sorgen: Dani Tschudi deckt den Ball gekonnt ab und bringt sich somit in eine vielversprechende Position, doch er schiesst nicht selbst, sondern beweist Übersicht und spielt einen genialen Pass auf den völlig frei stehenden Yanick Vordermann. Dieser bringt den Ball im zweiten Anlauf schliesslich im gegnerischen Tor unter und erzielt mit seinem zweiten persönlichen Treffer das 3:1 für die Glarner. Nun muss die Mannschaft aus Wängi reagieren; und das tut sie auch: Der Druck auf das Glarner Gehäuse nimmt zu und schliesslich gelingt nach einem Fehler in der Glarner Defensive der 2:3 Anschlusstreffer. Dieser Treffer bringt die Spannung nochmals zurück. Wängi drückt nun auf den Ausgleich, doch sie haben die Rechnung ohne den Glarner Torhüter gemacht, denn Schlussmann Markus Marti sorgt mit zahlreichen starken Paraden dafür, dass die knappe Führung der Hurris bestehen bleibt. In den Schlussminuten setzt der Gegner alles auf eine Karte und ersetzt den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Coach Michael Anliker nimmt in dieser Phase sein «Time Out» und gibt seinem Team letzte taktische Inputs für die Schlussphase. Schliesslich gelingt es, den Ball möglichst weit weg vom eigenen Tor zu kontrollieren und so geht das Spiel mit einem knappen 3:2 aus Glarner Sicht zu Ende.


Es sind dies drei erkämpfte Punkte, doch es ist wichtig, dass auch solche, enge Spiele gewonnen werden können. Mit diesem Sieg im Gepäck geht es bereits in einer Woche wieder weiter: Am 04. November findet in der Sporthalle Schwanden nämlich die erste Heimrunde in dieser Saison statt und die Mannschaft ist gewillt, dem Heimpublikum zu zeigen, dass man auch dann wieder weitere drei Punkte einfahren will.


Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2