Zum Inhalt springen
3 : 1
piranha academy regio
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
5 : 6
Floorball Heiden
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
5 : 5
IBK Tar Heels Uznach
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
4 : 3
Chur Unihockey III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
4 : 3
UHC Nesslau Sharks
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
11 : 3
Flims Trin Unihockey
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren E

25.11.2018 – UHC Alligator Malans II vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Trimmis

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
25.11.2018
16:45
UHC Alligator Malans II
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Trimmis
Doppelturnhalle Trimmis
12 : 2

Informationen zum Spiel

Klare Niederlage

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen trifft heute im letzten Spiel des Tages in Trimmis auf niemand geringeren als den Tabellenführer aus Malans. Um 16:45 geht es los:

Der Gegner aus dem Bündnerland zeigt von der ersten Minute an, dass er nicht zufällig die aktuelle Nummer eins der Liga ist. Die Pässe sind schnell, präzise und sehr durchdacht. So dauert es nicht lange, bis der erste Treffer fällt und die 1:0 Führung für Malans Tatsache ist. Den Hurricanes gelingt es in der Folge jedoch, die Startoffensive der Bünder etwas auszubremsen und ihrerseits einige Chancen zu kreieren. Schliesslich ist es Dani Tschudi, der nach einem Abpraller beim gegnerischen Torhüter am schnellsten reagiert und den Ball zum 1:1 Ausgleich im Kasten unterbringt. Die Freude über diese starke Antwort ist aber nur von kurzer Dauer, denn schon bald fällt der erneute Führungstreffer für die Bündner. Und nicht nur das, nein, nur kurze Zeit später heisst es 1:3 aus Sicht der Glarner. Nun wechselt Coach Michael Anliker den Torhüter: Andreas Heierle kommt für Markus Marti. Dies nicht, weil die Leistung nicht stimmte, im Gegenteil, Marti sorgte mit teils bärenstarken Paraden dafür, dass der Rückstand nicht bedeutend höher ausfiel. Dem Coach geht es vielmehr darum, ein Zeichen zu setzen und die Mannschaft aufzuwecken. Bis zur ersten Drittelspause fallen dann auch keine Tore mehr.

Vor zwei Wochen war man gegen Altendorf nach 20 Minuten auch mit 1:3 in Rücklage und hat die Partie letztlich noch mit 5:4 gewinnen können. Eine solche Wende ist jetzt auch gefordert! Doch an diesem Sonntag sollte es keine Wende geben… Die Bündner spielen die Abwehr der Hurricanes teilweise schwindlig. Gefahr vor dem Malanser Tor wird äusserst selten und so kommt es, wie es kommen muss: Das zweite Drittel geht mit 4:0 an die Bündner und mit einem Stand von 1:7 aus Glarner Sicht geht es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel geht es für die Glarner dann in erster Linie darum, wenigstens dieses letzte Drittel für sich zu entscheiden und möglichst viel Motivation für die kommenden Trainings und Spiele zu erlangen. Doch die Malanser zeigen sich an diesem Abend in bester Torlaune, und skoren munter weiter. Auch Torhüter Andreas Heierle kann trotz einigen starken Paraden nicht verhindern, dass die Bündner das «Stängeli» perfekt machen. Immerhin kommen die Glarner noch zu einem weiteren Treffer: Sandro Polli bedient mit einem perfekten Pass den eingewechselten Florian Muhl und dieser versenkt den Ball sehenswert per Volley im gegnerischen Tor. Mehr als Resultatkosmetik ist dieser Treffer jedoch nicht. Am Ende heisst es 2:12 aus Glarner Sicht.

Nach so einem Spiel die richtigen Worte zu finden, ist nicht einfach. Es gilt, das Spiel kurz und effektiv zu analysieren und dann aber möglichst bald abzuhaken. In zwei Wochen wartet mit Heiden bereits der nächste Gegner und dort wollen die «Wirbelwinde» wieder bereit sein und punkten.

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2