Zum Inhalt springen
1 : 17
Chur Unihockey III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
2 : 4
Chur Unihockey Rot
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
5 : 4
Chur Unihockey Orange
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren E
10 : 2
United Toggenburg Bazenheid
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
1 : 4
UHC Winterthur United
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
8 : 2
UHC Alligator Malans II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I

13.01.2019 – UHC Nesslau Sharks vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Junioren U21 – in Grabs

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
13.01.2019
13:40
UHC Nesslau Sharks
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
Grabs
Schulanlage Unterdorf
2 : 1

Informationen zum Spiel

Defensiv solid, Offensive zu wenig effizient

Nach der Winterpause stand am 16.01.2019 der erste Einsatz im neuen Jahr für die Hurricanes Glarnerland-Weesen an.

Im Ersten Spiel hiess der Gegner Berg, welches mit nicht einmal 2 Blöcken antrat. Das Spiel begann mit einem leichten Vorteil für die Hurris. Und in der 5’ Minute verwertete Luca Wiederkehr einen Abpraller zur frühen Führung. Anschliessend verlief der Rest der ersten Hälfte immer mehr zum Vorteil für Berg. Doch die Hurricanes hielten die knappe Führung von 1:0 bis zur Pause. Die zweite Hälfte begann mit einer Druckphase seitens Berg, welche die Wirbelwinde jedoch unbeschadet überstanden. Kaum fanden sie jedoch besser ins Spiel, so klingelte es bereits im eigenen Tor und das Spiel war auch Resultatmässig wieder ausgeglichen. Das Gegentor gab den Hurris ein wenig Schwung. Sie kamen vermehrt zu Vorstössen, scheiterten jedoch noch beim letzten Pass. So ging das Spiel für kurze Zeit weiter, ehe die Berger einen Konter mit einem Schuss ins weite Lattenkreuz vervollständigten und durch ein „copie + paste“-Goal gleich mit 1:3 davonzogen. Zu all diesem Frust kamen 50 Sekunden vor dem Spielende noch 2 Strafminuten dazu. Am gefährlichsten wurde es jedoch nochmal vor dem Tor der Berger. Sinnbildlich für das Spiel traf Joans Hösli im Alleingang nur die Querlatte. Die Sirene ertönte und die Hurris mussten sich einmal mehr mit 0 Punkten in die Garderobe begeben.

 

Im zweiten Spiel standen die Hurricanes den Sharks aus Nesslau gegenüber. Diese setzten die Wirbelwinde früh unter Druck und übernahmen das Zepter im Spiel. Die Defensive meisterte ihre Aufgabe bis kurz vor der Pause souverän. Eine 2-Minuten-Strafe gegen die Hurris lädt die Sharks förmlich zur Führung ein, doch sie nahmen diese nicht an. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Mit den Worten der Coaches Markus Marti und Nicolas Schneider im Hinterkopf, starteten die Hurris schwungvoll in die zweite Hälfte. Und nachdem sie zunächst noch am Pfosten scheiterten, gelang Sandro Zanoni mit einem Weitschuss doch noch das 1:0. Das Tor rund 10 min vor Spielende weckte die Sharks nochmals auf. Sie übernahmen wieder das Spieldiktat und drückten auf den Ausgleich. Dieser gelang ihnen dann auch, nachdem die Hurris den Ball nicht aus dem Slot bekamen. Das Spiel ging im gleichen Stil weiter. Die Haifische drückten, die Wirbelwinde verteidigten stark. Doch 2 Minuten vor Spielende kam es knüppeldick. 2‘+ 2‘ Strafminuten gegen Jonas Hösli wegen Stockschlag von hinten und Bodenspiel im gleichen Einsatz. Die Box war also nochmals gefordert um zumindest den einen Punkt zu sichern. Nur wenige Schüsse passierten die Defensive und die Hurricanes konnten sogar mehrmals befreien. Doch dann passierte es doch noch. Per sattem Handgelenkschuss schlug es ein. 10 Sekunden vor Schluss liessen die Hurris den einen Punkt durch die Finger gleiten. Eine ganz bittere Niederlage. Einmal mehr kostete die mangelnde Chancenauswertung den Hurricanes die Punkte. Dies gilt es bis zur nächsten Meisterschaftsrunde zu verbessern. Ansonsten waren sie einmal mehr sehr nahe an den Punkten dran.

 

 

Von Jan Derrer

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2