Zum Inhalt springen
2 : 3
Zürisee Unihockey ZKH
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
1 : 3
Hurricanes Glarnerland Weesen
UHC Tuggen-Reichenburg
Herren I
7 : 6
Froni Fighters Mollis
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
2 : 3
Floorball Heiden
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
6 : 2
Chur Unihockey II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
3 : 1
Hurricanes Glarnerland Weesen
piranha academy regio
Junioren U14

29.09.2019 – Floorball Heiden vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Bronschhofen

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
29.09.2019
10:00
Floorball Heiden
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Bronschhofen
Turnhalle Ebnet-Saal
4 : 2

Informationen zum Spiel

20 starke Minuten reichten nicht

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen bestritt am letzten Sonntag ihr zweites Meisterschaftsspiel gegen Floorball Heiden.

Heiden startete besser in die Partie und ging nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Dann kamen auch die Glarner besser ins Spiel und konnten sich Chancen erarbeiten. Der Gegner blieb aber stets gefährlich und kam immer wieder zu grossen Möglichkeiten. In der 16. Minute erhöhte Heiden auf 2:0. Mit diesem Resultat gingen die beiden Teams in die erste Pause.

Auch in den zweiten Abschnitt startete der Gegner aus Heiden besser. Die logische Folge: Das 0:3 aus Glarner Sicht. Nun wurde das Spiel auf beiden Seiten härter. Strafen hüben wie drüben waren die Folge. Doch das Unterzahlspiel der beiden Teams funktionierte einwandfrei und so fielen bis Drittelsende trotz zahlreicher Möglichkeiten keine weiteren Tore mehr.

Für den letzten Abschnitt nahmen sich die Hurricanes viel vor. Die Lockerheit und die Spielfreude aus den Trainings mussten her! Lange fielen auch im letzten Drittel keine Tore. Die Wirbelwinde konnten jedoch den Druck nach und nach erhöhen und wurden dafür in der 53. Spielminute schliesslich belohnt: Sandro Zanoni bediente mit einem perfekten Pass Luca Wiederkehr und dieser versenkte den Ball direkt aus der Luft zum 1:3 in die Maschen. «Endlich!», dachte sich das ganze Team und mit einem Schlag war das Feuer wieder komplett zurück. Die Mannschaft der Hurricanes legte, sichtlich beflügelt durch den ersehnten Treffer, gleich nach und keine 30 Sekunden später schlug es wieder ein hinter dem gegnerischen Goalie: Diesmal war es Djan Gächter, der ein klasse Zuspiel von Daniel Tschudi zum 2:3 Anschlusstreffer verwertete. Binnen weniger als einer Minute kamen die Wirbelwinde so vom 0:3 zum 2:3 und es waren noch mehr als sieben Minuten zu spielen. Doch zwei Minuten später nahm die Aufholjagd mit dem vierten Treffer des Gegners ein jähes Ende. Die Hurricanes probierten es in der Folge noch ohne Torhüter, doch auch das führte zu nichts Zählbarem mehr und so ging diese Partie schliesslich mit 2:4 verloren.

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2