Zum Inhalt springen
4 : 3
Nesslau Sharks
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
2 : 5
UHC Sarganserland I
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren E
0 : 5
UH Red Lions Frauenfeld II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
1 : 7
UHC D.B. Disentis
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
3 : 7
RD March-Höfe Altendorf III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
7 : 3
Calanda Flyers Trimmis
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I

24.11.2019 – Rheintal Gators Widnau II vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Altendorf

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
24.11.2019
14:30
Rheintal Gators Widnau II
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Altendorf
Mehrzweckhalle
4 : 3

Informationen zum Spiel

Wieder einmal etwas Zählbares

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen spielte am letzten Sonntag die bereits siebte Runde der aktuellen Meisterschaft in der Sporthalle in Altendorf gegen die Rheintal Gators aus Widnau.

Beide Teams starteten ansprechend in die Partie. In der achten Spielminute war es dann Beni Jakob, der aus spitzem Winkel nach seinem ersten Schuss nicht lockerliess, sondern den Abpraller gleich selbst zur viel umjubelten Führung für die Glarner verwertete. Dieser Vorsprung blieb bestehen bis zwei Minuten vor Ende des ersten Abschnitts. Da war dann auch der Gegner aus dem Rheintal zum ersten Mal erfolgreich. Mit dem Unentschieden gingen die Teams in die erste Pause.

Auch im zweiten Drittel gab es kein grosses Abtasten. Beide Teams waren sehr bemüht, ihre Offensive zu forcieren. Gegen Spielmitte war es Nico Lehmann, bei dessen Versuch nur wenige Zentimeter zum Vollerfolg fehlten – die Latte rettete für die Gators. In der 26. Spielminute stimmte bei den Hurris nach einem Freistoss des Gegners die Zuteilung nicht, was prompt mit dem erstmaligen Rückstand bestraft wurde. Mit dem Stand von 1:2 aus Glarner Sicht ging es in die zweite Pause.

Die Hurricanes kamen mit viel Schwung aus der Kabine und setzten den Gegner nun vermehrt in dessen Zone unter Druck. Diese Druckphase gipfelte schliesslich im lang ersehnten Ausgleichstreffer durch Captain Nicolas Schneider, der von Beni Jakob perfekt lanciert wurde. Nun war ordentlich was los in der Altendorfer Halle! Auf der einen Seite brillierte Peter Hösli im Glarner Tor mit mehreren spektakulären Paraden, und vorne? Ja vorne verzückte Beni Jakob gleichwohl Zuschauer wie Teamkollegen mit einem Traumtor: Alleine vor dem gegnerischen Schlussmann lupft er den Ball aus vollem Lauf gekonnt unter die Latte! Keine zwei Zeigerumdrehungen später fiel jedoch durch ein unglückliches Eigentor der Ausgleichstreffer für die Rheintaler. Die Verlängerung musste die Entscheidung in diesem spannenden Spiel herbeiführen. In dieser Verlängerung spielte vor allem ein Team: Die Wirbelwinde. Viele schöne Kombinationen und einige gute Abschlüsse, doch kurz vor Ablauf der Verlängerung fand ein Schuss der Gators scheinbar aus dem Nichts den Weg ins Glarner Tor.

Alles in Allem blickt das Team der Hurricanes trotzdem auf ein sehr positives Spiel zurück, hatte man sich nach einem Rückstand im letzten Abschnitt doch noch mal massiv steigern und so zumindest einen wichtigen Punkt erkämpfen können.

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – Rheintal Gators Widnau         3:4 n.V. (1:1 / 0:1 / 2:1 / 0:1)

Tore: 8’ Jakob 1:0, 17’ Widnau 1:1, 34’ Widnau 1:2, 49’ Schneider (Jakob) 2:2, 54’ Jakob 3:2, 56’ Widnau 3:3, 69’ Widnau 3:4

Strafen: 1 mal 2’ gegen Hurricanes, 1 mal 2’ gegen Widnau

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2