Zum Inhalt springen
4 : 8
Rheintal Gators Widnau II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
6 : 5
IBK Tar Heels Uznach
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
5 : 0
Hurricanes Glarnerland Weesen
Innebandy Zürich 11
Junioren U21
6 : 8
UHC R. Grabs-Werdenberg III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
8 : 7
Nesslau Sharks
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
2 : 2
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen

01.12.2019 – Calanda Flyers Trimmis vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Tuggen

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
01.12.2019
10:00
Calanda Flyers Trimmis
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Tuggen
Riedlandhalle
7 : 3

Informationen zum Spiel

Enttäuschender Auftritt in Tuggen

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen spielte am letzten Sonntag in Tuggen ihre achte Runde der aktuellen Meisterschaft. Das Spiel gegen die Calanda Flyers aus Trimmis war zugleich der Beginn der Rückrunde.

Die Partie startete ausgeglichen. Beide Teams konnten sich zu Beginn keine nennenswerten Chancen erarbeiten. In der siebten Spielminute jedoch schloss Trimmis einen raschen Konter eiskalt ab und erzielte damit die 1:0 Führung. Nebst diesem einen Treffer verlief der Rest des ersten Abschnitts weiter ausgeglichen und so war dieses 0:1 aus Glarner Sicht auch gleich der Stand zur ersten Pause.

Im zweiten Abschnitt dann ein ganz anderes Bild: Plötzlich war was los in der Riedlandhalle in Tuggen! Bereits nach 50 Sekunden lancierte Jonas Hösli seinen Sturmpartner Daniel Tschudi, der den Ball frech via gegnerischen Torhüter zum viel umjubelten 1:1 im Bündner Tor unterbrachte. Keine drei Minuten später durften die Wirbelwinde schon wieder jubeln: Diesmal nahm Jonas Hösli dem Trimmiser Schlussmann gekonnt die Sicht, was wiederum Daniel Tschudi mit einem Schuss aus der Distanz zur erstmaligen Glarner Führung ausnutzte. In den folgenden sechs Minuten mussten die Hurris dann aber gleich vier(!) Gegentreffer hinnehmen. Und statt 2:1 aus Glarner Sicht, sah man sich nun plötzlich mit einer 2:5 Hypothek konfrontiert. Die Wirbelwinde konnten sich darauf jedoch nochmals fassen. In der 34. Spielminute bediente Captain Nicolas Schneider den freistehenden Beni Jakob, der den Ball eiskalt in die Maschen des Bünder Tores zimmerte.

Nach diesem fulminanten Mitteldrittel war immer noch alles möglich. Die Hurricanes fanden jedoch kein Rezept mehr, die gegnerische Defensive zu knacken. Im Gegenteil: Die Bündner nutzen die Fehler der Glarner knallhart aus und erzielten bis zum Schluss noch zwei weitere Treffer. So setzte es für die Wirbelwinde am Ende eine deutliche 3:7 Niederlage ab.

Dieses Spiel war zugleich auch das letzte in diesem Jahr. So haben die Hurricanes nun etwas Zeit, die vergangenen Spiele hinter sich zu lassen und mit neuem Elan in die zweite Saisonhälfte zu starten.

  

Hurricanes Glarnerland Weesen – Calanda Flyers Trimmis         3:7       (0:1 / 3:4 / 0:2)

Tore: 7’ Trimmis 0:1, 21’ Tschudi (J. Hösli) 1:1, 24’ Tschudi 2:1, 25’ Trimmis 2:2, 26’ Trimmis 2:3, 27’ Trimmis 2:4, 29’ Trimmis 2:5, 34’ Jakob (Schneider) 3:5, 52’ Trimmis 3:6, 54’ Trimmis 3:7

 

Strafen: 2 mal 2’ gegen Hurricanes, 2 mal 2’ gegen Trimmis

 

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2