Zum Inhalt springen
4 : 8
Rheintal Gators Widnau II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
6 : 5
IBK Tar Heels Uznach
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
5 : 0
Hurricanes Glarnerland Weesen
Innebandy Zürich 11
Junioren U21
6 : 8
UHC R. Grabs-Werdenberg III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
8 : 7
Nesslau Sharks
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
2 : 2
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen

26.01.2020 – UHC Tuggen-Reichenburg vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Diepoldsau

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
26.01.2020
14:30
UHC Tuggen-Reichenburg
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Diepoldsau
MZH Kirchenfeld
4 : 3

Informationen zum Spiel

Endlich wieder was Zählbares!

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen spielte am 26. Januar in Diepoldsau gegen den UHC Tuggen-Reichenburg. Es war dies das erste Spiel unter dem neuen Trainer Felix Gutzwiller.

Mann des Spiels, John Müller, in Aktion…                                      (Bild: Florian Weber)

 

In der Startphase kamen beide Teams zu guten Chancen, doch auch die Defensivabteilung machte ihren Job auf beiden Seiten makellos. Zumindest bis in die 15. Spielminute. Dort war es nämlich der junge Stürmer Luca Wiederkehr, der den Ball auf Zuspiel von Daniel Tschudi in die Maschen hämmerte, die Folge: Die viel umjubelte Glarner Führung. Nach dem Treffer trat dann wieder mehrheitlich die Defensive der beiden Mannschaften in Aktion. Mit dem Stand von 1:0 aus Glarner Sicht ging es dann auch in die erste Pause.

In der fünften Minute des zweiten Abschnitts reüssierten dann auch die Tuggener und erzielten das 1:1. Sichtlich geschockt durch den Gegentreffer war die Glarner Defensive nun nicht mehr so gut organisiert wie noch vor dem Gegentor und so folgte nur gut eine Minute nach dem Ausgleich die erstmalige Führung für den Gegner. Mit dem Spielstand von 1:2 aus Glarner Sicht ging es dann in die zweite Pause.

Während der Pause betonte Coach Gutzwiller, dass man noch genügend Zeit habe und jetzt nur nicht überhastet ans Werk gehen sollte. Doch gleich nach Wiederanpfiff erhöhte der Gegner mit einem präzisen Schuss auf 3:1 aus dessen Sicht. Der K.O-Schlag? – Von wegen! Die Glarner nahmen sich den Rat vom Coach offensichtlich zu Herzen und gingen äusserst abgeklärt und ruhig ans Werk. Nach einer Standardsituation bediente erneut Daniel Tschudi diesmal Verteidiger John Müller, der den Ball an Mitspieler wie Gegner vorbei ins Tor beförderte. Da war die dringend benötigte rasche Antwort, nur noch 2:3 aus Sicht der Hurris. Die Wirbelwinde blieben ihrem «Gameplan» treu und spielten ihr Spiel, schnörkellos und konsequent. Sechs Minuten vor Schluss blickten alle gebannt vor das Tor der Tuggener: Wieder war es John Müller, der sich den Ball geschnappt hatte und nun alleine auf den gegnerischen Schlussmann stürmte. Im Stile eines eiskalten Torjägers verlud Müller den Tuggener Keeper und versenkte den Ball aus spitzestem Winkel im gegnerischen Tor – Ausgleich! In der Schlussphase nahm dann Coach Gutzwiller sein Time-Out und versuchte, das Team zu beruhigen. Dies gelang und es kam zur Verlängerung.

In der 62. Minute war es dann jedoch der UHC Tuggen-Reichenburg, der den goldenen Treffer erzielte und sich den Extrapunkt ergatterte. Nichts desto trotz war dies ein Schritt in die richtige Richtung für die Wirbelwinde. Nach den vielen punktelosen Spielen brachte das Team an diesem Sonntag endlich wieder mal ‘was Zählbares ins Trockene.

 

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – Tuggen-Reichenburg               3:4 n.V.            (1:0 / 0:2 / 2:1)

Tore: 15’ Wiederkehr (Tschudi) 1:0, 26’ Tuggen-Reichenburg 1:1, 27’ Tuggen-Reichenburg 1:2, 42’ Tuggen-Reichenburg 1:3, 48’ Müller (Tschudi) 2:3, 55’ Müller 3:3, 62’ Tuggen-Reichenburg 3:4

 

Strafen: 0 mal 2’ gegen Hurricanes, 1 mal 2’ gegen Tuggen-Reichenburg

 

 

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2