Zum Inhalt springen
4 : 8
Rheintal Gators Widnau II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
6 : 5
IBK Tar Heels Uznach
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren II
5 : 0
Hurricanes Glarnerland Weesen
Innebandy Zürich 11
Junioren U21
6 : 8
UHC R. Grabs-Werdenberg III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
8 : 7
Nesslau Sharks
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
2 : 2
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen

16.02.2020 – RD March-Höfe Altendorf II vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Heiden

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
16.02.2020
12:15
RD March-Höfe Altendorf II
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Heiden
Sporthalle Wies
5 : 4

Informationen zum Spiel

Erneut keine Punkte

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen spielte am letzten Sonntag die bereits zwölfte Runde der aktuellen Meisterschaft. In der Sporthalle Wies in Heiden traf man auf die Red Devils aus Altendorf, den aktuellen Tabellenzweiten.

Die beiden Mannschaften starteten druckvoll in die Partie und waren bemüht, in der Offensive zu guten Abschlüssen zu kommen. In der sechsten Spielminute waren es die Red Devils, die mit einem aus Glarner Sicht unglücklich abgelenkten Schuss in Führung gehen konnten. Vielleicht noch etwas geschockt von dem ärgerlichen Gegentreffer erzielten die Altendorfer keine zwei Zeigerumdrehungen später bereits das 2:0. Nach diesem Treffer fingen sich die Wirbelwinde dann wieder etwas. In der 15. Minute spielte Sandro Zanoni einen präzisen Pass auf Daniel Tschudi, der souverän den ersten Treffer der Glarner verbuchte. Die Freude über diesen Treffer war dann jedoch von kurzer – ja sehr kurzer Dauer. Nur acht Sekunden nach Wiederanpfiff stellten die Altendorfer den Zweitore-Vorsprung wieder her.

Nach der Pause wurde das Spiel etwas ruppiger. Die Folge: Eine Zweiminutenstrafe gegen die Red Devils. Aus dem damit einhergehenden Powerplay konnten die Glarner jedoch keinen Profit schlagen. In der 34. Minute bewies dann Sandro Zanoni erneut seine starke Übersicht und spielte gekonnt auf Luca Wiederkehr, der eiskalt den Anschluss wiederherstellte. Die Defensive hielt sich in diesem Drittel- nicht zuletzt dank zahlreichen bärenstarken Paraden des Glarner Schlussmanns Markus Marti, schadlos.

Der Start in den letzten Abschnitt missglückte den Hurris jedoch ziemlich. Bis in die 50. Minute lag das Team von Coach Gutzwiller scheinbar aussichtslos mit 2:5 im Hintertreffen. Doch so leicht gaben sich die Wirbelwinde nicht geschlagen. In der 53. Minute bediente Daniel Tschudi Luca Wiederkehr, der mit seinem zweiten Treffer Spannung wie Hoffnung nochmals zurückbrachte. Nur noch wenige Minuten waren zu spielen, Coach Gutzwiller nahm Torhüter Marti vom Feld und ersetzte ihn durch einen sechsten Feldspieler. Die Hurricanes konnten sich in der Offensivzone installieren, den Ball zirkulieren lassen und dann plötzlich – ein neuerliches Zuspiel von Daniel Tschudi auf Luca Wiederkehr, der aus kurzer Distanz zum viel umjubelten 4:5 aus Glarner Sicht verkürzen konnte. Es war dies bereits der dritte persönliche Treffer von Luca Wiederkehr, der damit seine tolle Leistung an diesem Sonntag krönte. Der Lucky Punch wollte den Wirbelwinden dann doch nicht mehr gelingen und so gab es für die Glarner auch an diesem Sonntag trotz einer übers ganze Spiel gesehen starken Leistung erneut keine Punkte.

 

 

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – RD March-Höfe Altendorf II                  4:5       (1:3 / 1:0 / 2:2)

Tore: 6’ Altendorf 0:1, 8’ Altendorf 0:2, 15’ Tschudi (Zanoni) 1:2, 15’ Altendorf 1:3, 34’ Wiederkehr (Zanoni) 2:3, 45’ Altendorf 2:4, 50’ Altendorf 2:5, 53’ Wiederkehr (Tschudi) 3:5, 59’ Wiederkehr (Tschudi) 4:5

 

Strafen: 1 mal 2’ gegen Hurricanes, 1 mal 2’ gegen Altendorf

 

 

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2