Zum Inhalt springen
3 : 3
UH Appenzell III
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
12 : 2
Unihockey Rheintal Gators
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
5 : 0
Hurricanes Glarnerland Weesen
Unihockey Rheintal Gators
Junioren U21
4 : 6
UHC Eschenbach
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren D
5 : 2
I. M. Davos-Klosters
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
6 : 1
Hurricanes Glarnerland Weesen
Floorball Heiden
Damen

15.08.2021 – Hurricanes Glarnerland Weesen vs. UHC Tägerwilen – Herren I – in Schwanden

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
15.08.2021
14:00
Hurricanes Glarnerland Weesen
--
UHC Tägerwilen
Herren I
Schwanden
Sporthalle Schwanden
4 : 7

Informationen zum Spiel

Viel Spektakel nicht belohnt…

Die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen ist am letzten Sonntag in den diesjährigen Cup-Wettbewerb gestartet. In der heimischen Sporthalle in Schwanden empfingen die Wirbelwinde den oberklassigen UHC Tägerwilen – ein Gegner, auf den man in den letzten Jahren sowohl im Cup als auch in der Meisterschaft schon mehrmals getroffen war.

Den beiden Teams war die Spielfreude nach der langen Zwangspause sichtlich anzusehen. Chancen und schöne Aktionen auf beiden Seiten prägten die Startphase. In der fünften Spielminute sahen sich die Gäste aus dem Thurgau bereits wieder mit einem Glarner Angriff konfrontiert: viel Verkehr vor dem Tor der Gäste und der Ball beim Glarner Verteidiger Stefan Müller. Der erkennt die Situation sofort und befördert den Ball gekonnt aus grosser Distanz an Teamkollegen und Gegner vorbei ins Tor zur viel umjubelten Führung für die Glarner! Dieser Gegentreffer wirkte jedoch wie ein Weckruf für die Thurgauer und sie kamen besser ins Spiel. In der 13. Minute nutzten sie diesen Schwung aus und stellten auf 1:1. 

Wieder machten die Wirbelwinde nach der Pause ihrem Namen alle Ehre und legten los wie die Feuerwehr: über eine ausgesprochen sehenswerte Kombination fand der Ball den Weg zum Glarner Stürmer Jonas Hösli, der nach einem tollen Doppelpass mit Stürmerkollege Luca Wiederkehr alleine auf den Thurgauer Schlussmann losziehen konnte, diesem keine Chance liess und den Ball eiskalt im Gehäuse versenkte - 2:1! Dieser Effort sollte der Start zu einer fulminanten Phase dieses Cupspiels sein. Was folgte war nämlich ein offener Schlagabtausch – für den neutralen Zuschauer ein echter Leckerbissen! In der 28. Minute glichen die Gäste wieder aus zum 2:2. Für die Glarner Antwort war diesmal Stürmer Marco Schlittler besorgt: auf Zuspiel von Verteidiger Fabian Künzel bezwang er den gegnerischen Keeper mit einem perfekt platzierten Schuss in die untere Torecke zur 3:2 Führung für die unterklassigen Hausherren! Doch auch darauf wussten die hartnäckigen Thurgauer zu reagieren und kamen in der 38. Minute zum 3:3 Ausgleich. Und das wars noch immer nicht vom Mitteldrittel: Praktisch mit der Pausensirene erzielten die Gäste noch einen Treffer – was die erstmalige Führung in dieser Partie für die Gäste bedeutete. 

Bild 1

Nach einer über weite Strecken tollen Vorstellungen bleibt den Hurris am Ende doch nur die Gratulation an den Gegner... (Bild A. Huber)

 

Wie starteten die Hurris nun in den Schlussabschnitt? Wieder sehr entschlossen und sogar noch besser als in die vorherigen beiden Abschnitte: Keine halbe Minute war gespielt, da stand Routinier Sandro Polli nach einem tollen Abschluss von Daniel Tschudi goldrichtig und versenkte den Ball wunderschön direkt aus der Luft im gegnerischen Kasten zum abermaligen Ausgleich in dieser äusserts umkämpften Partie. «Die perfekte Antwort!», freute sich an der Bande auch der Glarner Coach Felix «Gutzi» Gutzwiller. Doch der Torregen sollte noch nicht zur Ruhe kommen: wieder keine zwei Zeigerumdrehungen später lag Tägerwilen erneut vorne. Diesem Rückstand liefen die Hurris dann lange erfolglos hinterher – zu lange wie sich bald zeigen sollte. Eine Zweiminutenstrafe in der Schlussphase konnten die Glarner zwar unbeschadet überstehen, doch nur kurze Zeit nach Ablauf der Strafe machten die Gäste mit einem Doppelschlag alles klar. Auch eine Auszeit und ein sechster Feldspieler konnten letztlich die 4:7 Niederlage nicht mehr abwenden. 

Trotz dem Erstrunden-Aus war Coach Gutzwiller mit der Leistung des Teams im Grossen und Ganzen zufrieden, bedenkt man doch, dass das junge Team im letzten Jahr auf nur wenige Hallentrainings zurückblicken konnte. Der Fokus in den kommenden Trainings liegt nun voll und ganz auf der Meisterschaft, in der die Hurris ab dem 18. September wieder auf Punktejagd gehen werden. 

Von Elias Hösli

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – UHC Tägerwilen      4:7   (1:1 / 2:3 / 1:3)

Tore: 5’ S. Müller 1:0, 13’ Tägerwilen 1:1, 23’ J. Hösli (Wiederkehr) 2:1, 28’ Tägerwilen 2:2, 31’ Schlittler (Künzel) 3:2, 38’ Tägerwilen 3:3, 40’ Tägerwilen 3:4, 41’ Polli (Tschudi) 4:4, 43’ Tägerwilen 4:5, 57’ Tägerwilen 4:6, 58’ Tägerwilen 4:7

 

Strafen: 1 mal 2’ gegen Hurricanes, 1 mal 2’ gegen Tägerwilen

 

Hurricanes Glarnerland Weesen:

Tor: A. Heierle, P. Hösli

Verteidigung: S. Müller, F. Weber, M. Hostettler (C), F. Künzel, M. Jenny, E. Hösli

Sturm: S. Polli, D. Tschudi, Y. Vordermann, J. Meyer, B. Jakob, M. Schlittler, S. Zanoni, D. Gächter, L. Wiederkehr, J. Hösli 

Coach: F. Gutzwiller

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2