Zum Inhalt springen
6 : 1
UH Red Lions Frauenfeld
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
8 : 5
TSV Fortitudo Gossau
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
2 : 2
UH Red Lions Frauenfeld II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
2 : 3
piranha chur II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
5 : 6
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
19 : 0
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Juniorinnen C

03.10.2021 – TSV Mörschwil Dragons vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Herren I – in Weinfelden

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
03.10.2021
09:00
TSV Mörschwil Dragons
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
Weinfelden
Paul Reinhart Halle
2 : 2

Informationen zum Spiel

Steigerung und doch noch viel Luft nach oben

Am 03.10.2021 stand für die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen die zweite Runde der aktuellen Meisterschaft auf dem Programm. Im ersten Spiel des Tages traf das Team von Coach Gutzwiller in Weinfelden auf die Mörschwil Dragons.

Am 03.10.2021 stand für die erste Mannschaft der Hurricanes Glarnerland Weesen die zweite Runde der aktuellen Meisterschaft auf dem Programm. Im ersten Spiel des Tages traf das Team von Coach Gutzwiller in Weinfelden auf die Mörschwil Dragons. 

Die Wirbelwinde erwischten den besseren Start und konnten sich schon früh vermehrt vor dem gegnerischen Tor installieren. Schliesslich waren keine vier Minuten gespielt, als Luca Wiederkehr nach einem gekonnten Zuspiel von Jonas Hösli den Ball eiskalt in die obere Torecke hämmerte – 1:0! Sichtlich beflügelt von der frühen Führung nahmen die Hurris den Schwung gleich mit und setzten die St. Galler weiter unter Druck. Diese Druckphase zahlte sich aus und zwar in der Person von Yanick Vordermann, der nach sehenswerter Vorarbeit von Sandro Zanoni auf 2:0 erhöhte. Doch der Glarner Höhenflug wurde nur eine Minute später jäh gebremst: nach einem schnell ausgeführten Freistoss erzielten die Mörschwiler den Anschlusstreffer zum 1:2. Der Treffer brachte die Hurricanes wohl etwas aus dem Konzept, denn die St. Galler kamen genau zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer – wieder nach einem Freistoss – zum Ausgleich. Dann kam auch noch eine Strafe gegen die Hurricanes dazu, doch immerhin konnte diese – nicht zuletzt dank einer starken Leistung vom Glarner Torhüter Peter Hösli – unbeschadet überstanden werden und es ging mit dem Unentschieden in die Pause. 

Die zweite Hälfte war geprägt von vielen Chancen und grossem Einsatz auf beiden Seiten. Beide Mannschaften hatten die Gelegenheit, sich in Überzahl zu üben, doch ein Treffer sollte keiner mehr fallen und so endete das Spiel mit dem gleichen Resultat wie zur Pause – unentschieden 2:2. 

 

Im zweiten Spiel hiess der Gegner Red Lions Frauenfeld. Auch in dieses Spiel starteten die Wirbelwinde furios: keine fünf Minuten waren gespielt, da fasste sich der junge Stürmer Sandro Zanoni ein Herz, führte den Ball gekonnt durch die gegnerische Verteidigung und bezwang den Thurgauer Schlussmann mit einem präzisen Schuss in die untere Ecke – 1:0! Auch nach diesem Treffer konnten die Hurris die Euphorie mitnehmen und weiter Druck machen. Nach mehreren guten – doch ungenutzten – Chancen bediente Marco Schlittler Stürmerkollege Yanick Vordermann mit einem genialen Querpass und dieser sorgte mit seinem zweiten persönlichen Treffer an diesem Sonntag für die viel umjubelte Zweitore-Führung für die Glarner! In Gedanken waren die Hurris dann wohl bereits beim Pausentee, doch rund 15 Sekunden vor Ende der ersten Hälfte schlug es doch noch ein hinter dem Glarner Schlussmann und es ging mit dem Stand von 2:1 aus Sicht der Hurricanes in die Pause. 

In der zweiten Hälfte kam der Gegner aus Frauenfeld immer besser ins Spiel und kam immer wieder zu sehr gefährlichen Abschlüssen, doch Andreas Heierle im Glarner Tor hielt die Führung mit zahlreichen Top-Paraden vorerst fest. Wie das «vorerst» bereits erahnen lässt, kam es, wie es kommen musste: Die Thurgauer nahmen volles Risiko, ersetzten ihren Torwart durch einen sechsten Feldspieler und prompt reüssierten sie – man glaubt es kaum – wieder 15 Sekunden vor Spielende und so endete auch dieses Spiel mit einem 2:2. 

Im Vergleich zur ersten Runde konnte die Punkteausbeute zwar verdoppelt werden, doch wenn man sich die Art und Weise anschaut, wie die Unentschieden zu Stande gekommen sind, muss man sagen, dass da sicherlich mehr möglich gewesen wäre. Darum heisst es nun für die Hurricanes: weiter hart arbeiten und bei der nächsten Gelegenheit wieder Vollgas geben und endlich den ersten Vollerfolg einfahren. 

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – TSV Mörschwil Dragons                      2:2                   (2:2 / 0:0)

Tore: 4’ Wiederkehr (J. Hösli) 1:0, 9’ Vordermann (Zanoni) 2:0, 10’ Mörschwil 2:1, 12’ Mörschwil 2:2

Strafen: 2 mal 2’ gegen Hurricanes, 2 mal 2’ gegen Mörschwil

 

Hurricanes Glarnerland Weesen – UH Red Lions Frauenfeld II    2:2                   (2:1 / 0:1)

Tore: 5’ Zanoni 1:0, 15’ Vordermann (Schlittler) 2:0, 20’ Frauenfeld 2:1, 40’ Frauenfeld 2:2

Strafen: 1 mal 2’ gegen Hurricanes, 0 mal 2’ gegen Frauenfeld

 

Hurricanes Glarnerland Weesen
Tor: P. Hösli, Heierle 

Spieler: Jenny, E. Hösli, Wiederkehr, Hefti, J. Hösli; Lehmann, Jakob, L. Regen, Schlittler, Vordermann, Zanoni; Künzel, Hostettler (C), Tschudi, Polli, Meyer

Coach: Gutzwiller

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2