Zum Inhalt springen
6 : 1
UH Red Lions Frauenfeld
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
8 : 5
TSV Fortitudo Gossau
Hurricanes Glarnerland Weesen
Damen
2 : 2
UH Red Lions Frauenfeld II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Herren I
2 : 3
piranha chur II
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U14
5 : 6
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U16
19 : 0
Zürich Oberland Pumas
Hurricanes Glarnerland Weesen
Juniorinnen C

10.10.2021 – UH Red Lions Frauenfeld vs. Hurricanes Glarnerland Weesen – Junioren U21 – in Frauenfeld

Datum/Zeit
Teams
Mannschaft
Ort
Resultat
10.10.2021
14:00
UH Red Lions Frauenfeld
--
Hurricanes Glarnerland Weesen
Junioren U21
Frauenfeld
Kantihalle Frauenfeld
6 : 1

Informationen zum Spiel

Zu passiv…

Die Junioren U21 der Hurricanes Glarnerland Weesen spielten am Sonntag, 10. Oktober auswärts in Frauenfeld Spiel 4 der aktuellen Meisterschaft. Mit Blick auf die damalige Tabellensituation stellte man schnell fest, dass die Glarner mit den «Red Lions» auf einen direkten Konkurrenten trafen. Aufgrund von diversen Absenzen traten die Hurris zwar mit einem noch jüngeren Kader an als sonst, doch nicht weniger motiviert gingen die Jungs ans Werk:

Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Hausherren ein erstes Mal einnetzen konnten: bereits in der dritten Spielminute reüssierten die Lions mit einem platzierten Weitschuss, der verdeckt abgegeben wurde. Der frühe Rückstand wirkte allerdings wie ein Weckruf für die Glarner. In der Folge fanden sie immer besser ins Spiel. Offensiv mussten sich die Wirbelwinde allermeist mit Kontern zufriedengeben, doch in der Defensive liess man bis Drittelsende – auch dank einer überstandenen Unterzahlsituation – nichts mehr zu und es ging mit 0:1 aus Sicht der Hurricanes in die erste Pause. 

Im zweiten Drittel dauerte es wieder nur wenige Minuten bis das Heimteam auf 2:0 erhöhen konnte. Und weitere fünf Minuten später folgte gar das 3:0. In diesem Drittel spielte grossmehrheitlich nur ein Team: die Red Lions setzten die Glarner unter Dauerdruck, liessen den Ball geschickt zirkulieren und so wurden die Laufwege für die Hurris auf der anderen Seite immer länger und länger. Somit ging die Führung für das Heimteam zur zweiten Pause durchaus in Ordnung. 

Im letzten Abschnitt brauchten die Hurricanes ein frühes Tor und siehe da: es fiel ein früher Treffer, doch – Sie ahnen es – nicht für, sondern erneut gegen die Glarner – 0:4. Gute fünf Minuten später hiess es bereits 0:5. Ganz ohne Torerfolg wollten sich die Wirbelwinde dann aber doch nicht aus dem Thurgau verabschieden: fünf Minuten vor Schluss hämmerte der junge Jamiro Cools nach perfektem Zuspiel von Captain Sandro Zanoni den Ball sehenswert in die nahe obere Torecke – dem gegnerischen Keeper blieb nur das Nachsehen. Die Glarner Freude über den langersehnten Treffer sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein, denn den Schlusspunkt setzten dann doch wieder die Hausherren mit dem Treffer zum 6:1 Schlussstand. 

Gemessen am überaus deutlichen Chancenplus der Lions, hätte es ohne die starken Paraden der beiden Glarner Torhüter Tim Marti und Sven Baur auch gut und gerne eine noch höhere Niederlage absetzen können. Alles in allem waren die Hurricanes an diesem Sonntag aber klar zu passiv, vor allem in der Offensive konnte man sich nur ganz selten für längere Zeit installieren. Dies gilt es für die kommenden Spiele jetzt sicherlich zu korrigieren, dann werden auch schon bald wieder weitere Punkte folgen…

UH Red Lions Frauenfeld – Hurricanes Glarnerland Weesen        6:1    (1:0 / 2:0 / 3:1)

Tore: 2’ Frauenfeld 1:0, 24’ Frauenfeld 2:0, 28’ Frauenfeld 3:0, 43’ Frauenfeld 4:0, 49’ Frauenfeld 5:0, 55’ Cools (Zanoni) 5:1, 59’ Frauenfeld 6:1

 

Strafen: 2 mal 2’ gegen Hurricanes, 3 mal 2’ gegen Frauenfeld

 

Hurricanes Glarnerland Weesen: 

Baur (TW) Marti (TW), L. Trümpi, Löffler, Zanoni (C), Cools, Lüscher;  L. Regen, Steiner, C. Trümpi, C. Regen, Lehmann

Coach: E. Hösli

 

Von Elias Hösli

Zur Listenansicht

    Neues Element erstellen

  • BG1
  • BG2